Freundlichkeit

Mitgefühl

Geben

Demut

Geduld

Disziplin

Achtsamkeit

Harmlosigkeit

Eine neutrale Perspektive basierend auf unserem Kosmischen Gesetz

Eine Möglichkeit, im Einklang mit dem Universum zu leben und die vielen verschiedenen Ebenen des Seins und ihre Zusammenhänge kennenzulernen. Eine Möglichkeit, Probleme, Paradoxien, Zufälle und Glück aus einer anderen Perspektive zu betrachten und sie begreifen und transformieren zu können.
Im unteren Teil der Seite findest Du grundsätzliche Themen, die wir auch im Workshop neutral ansprechen. Wir gehen so detailliert darauf ein, wie es sich für Dich gut anfühlt. Aus mehreren individuellen Perspektiven und Beispielen finden wir gemeinsam die Zusammenhänge zu den Herausforderungen und entdecken den Kreislauf des Lebens. In der Gegenwart können wir die Ursachen der von uns verursachten Problemsituationen im Leben klar erkennen und lernen, sie zu ändern. Es bewirkt wahre Wunder!
Lasst uns gemeinsam weiterentwickeln und so unser Leben zu unserem Kunstwerk zu machen!

Leben ist Entwicklung

Entwicklungskreis_Seed_to_Plant_-_www

Das Gesetz des Lebens

Das Gesetz des Lebens ist spirituell und wirkt auf viele verschiedene Arten in unserem Leben. Wie es aus meiner Perspektive funktioniert und wie es sich im Leben manifestiert, erfährst Du hier.

Die Lippen der Weisheit sind verschlossen, außer für die Ohren des Verstehens

Die Offenbarung des Gesetz des Lebens dient dazu, Dir eine begründete Perspektive und eine Vorstellung von der Wahrheit zu geben. Eine Wahrheit, die Du aus Deiner eigenen Perspektive sehen kannst und die mit der Perspektive anderer Wesen identisch ist. Dieses in sieben Prinzipien unterteilte Gesetz wurde seit dem frühen Ägypten streng gehütet und mündlich weitergegeben. Alle großen bekannten Lehren sowie die ältesten Lehren Indiens haben ihren Ursprung in den hermetischen Lehren. Es ist ein Werkzeug, um Spieler deiner Spielfigur zu werden.

Die 7 hermetischen Prinzipien

1. Das Prinzip der Mentalität

Das All ist Geist. Das Universum ist mental und hat eine natürliche Ordnung. Das Erste Prinzip besagt, dass alles was um uns herum im Leben geschieht, Energie ist, aus dem Bewusstsein, durch Gedanken, erschaffen wurde. Durch die feinstoffliche Energie, die wir durch unsere Gedanken im Bewusstsein formen, bestimmen wir die Grobstoffliche Energie und manifestieren sie so zu unserer wirklichen Realität. Wir bestimmen unser Leben durch unsere innere Geisteshaltung. Die Einstellung zum Leben, Jeder Gedanke, ob positiv oder negativ, erschafft Realität.

Äußere Umstände werden allein durch Deine innere Einstellung verändert. Werde im inneren das, was Du im außen erschaffen möchtest. Es ermöglicht Dir die Gegenwärtigkeit der mentalen Ebene gezielt zu nutzen.

2. Das Prinzip der Entsprechung

Wie innen, so außen. Wie außen, so innen. Das Prinzip erklährt, das unsere Außenwelt der Spiegel unseres inneren ist. Es wird auch das Prinzip der Anziehung genannt, das gleiches, immer gleiches Anzieht. Das was wir geben, werden wir empfangen. Unser Innenleben ist der Spiegel unserer äußeren Erfahrungen und die äußeren Erfahrungen verstärken unsere Überzeugung im Inneren.

Angst, nährt die Angst, und lässt sie in unseren Leben zur Realität werden, was wiederum die Angst begründet. Aber auch Fülle, nährt Fülle, und lässt sie ebenfalls begründet in unserem Leben zur Realität werden. Wir ziehen immer magnetisch an, was unseren inneren Sein entspricht. Werde das, was Du möchtest! Ein Werkzeug was es ermöglicht in Ebenen zu schauen, welche sonst nicht greifbar sind.

3. Das Prinzip der Schwingung

Alles schwingt, nichts steht still. Alles im Universum ist Energie und in ständiger Bewegung. Das Prinzip zeigt uns das Energie immer auf einer ganz bestimmten Frequenz schwingt. Angst, Wut und Neid schwingen sehr langsam, wobei Liebe, Freude und Dankbarkeit eine sehr hohe Schwingung haben. Der Unterschied beider Schwingungen ist durch das Gefühl der Schwere oder der Leichtigkeit wahrnehmbar. Werde Teil des Fluss des Lebens und erkenne das Leben in konstanter Veränderung ist. Anhaftung ist Stillstand und bremst den Lebensfluss.

Nutze das Wissen des Prinzips, um Dich gezielt auf der gewünschten Schwingung zu positionieren. Durch Deine innere Einstellung veränderst Du Deine eigene Schwingung und ziehst damit entsprechende Umstände in Dein Leben. Es ermöglicht Dir gezielt deine eigene Schwingung zu kontrollieren.
4. Das Prinzip der Polarität
Alles ist Dual. Alles hat zwei Pole. Jeder Pol ist lediglich ein Zustand von der einen und der selben Sache. Der Grad bestimmt die Schwingung auf der Skala der Sache. Es sind immer beide Potenziale vorhanden. Licht und Dunkelheit. Liebe und Hass. Reich und Arm, Gesund und Krank. Die Schwingungsebene wird durch den Grad des Bewusstseins bestimmt und erzeugt die entsprechende Realität auf der befindlichen Skala. Die Gedanken und Gefühle sind die Werkzeuge um sich an der gewünschten Schwingung anzugleichen.

Wenn Du Dir bewusst wirst, das immer beide Potenziale einer Skala vorhanden sind, kannst Du bewusst entscheiden, welche Seite Du wählst. Wie bei einem Thermometer. Der bewegliche Grad bestimmt die Temperatur. Heiß und Kalt sind dabei nur die Pole auf der einen und der selben Skala. Es ermöglicht Dir Deine eigene Polarität und die der anderen zu verändern. Hass in Liebe zu verwandeln.
5. Das Prinzip des Rhythmus
Alles fließt, hinein und hinaus. Alles hat seine Gezeiten. Der Pendelschlag nach links, ist der selbe, wie der nach Rechts. Rhythmus gleicht aus. Alles im Universum unterliegt einem ganz bestimmten Rhythmus. In Verbindung mit dem Prinzip der Schwingung und der Polarität ist erkennbar, das Energien sich immer rhythmisch zwischen verbundenen Gegensätzen bewegen. Unweigerlich erfolgt im Leben nach einem Tief, immer ein Hoch. Wie Ebbe und Flut. Tag und Nacht. Einatmen und Ausatmen. Leben und Tod. Alles bewegt sich jederzeit in seinen ganz bestimmten natürlichen Zyklus. 

Erkenne den jeweiligen Zyklus und bewege Dich in deinem Rhythmus im Leben, und du wirst die Leichtigkeit spüren. Es ermöglicht Dir Ausgeglichenheit und Festigkeit. Du findest dadurch zu deiner Mitte.
6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung
Jede Ursache hat ihre Wirkung und jede Wirkung hat ihre Ursache. Zufall ist nur ein Name für das nicht erkannte Prinzip. Auch Kausalität genannt. Ein Ereignis, erzeugt lediglich ein anderes bestimmtes Ereignis. Aus einem Sonnenblumen Samen, entsteht immer eine Sonnenblume. Jeder Gedanke den wir denken und jede Handlung die wir ausführen, hat eine direkte bestimmte Wirkung und wirkt sich dementsprechend auf unser Leben aus. Es ist eine Wahrheit, die Sicherheit schafft.

Du bist der Schöpfer Deines Lebens! Säe mit deinen Gedanken genau das, was Du in deiner Realität ernten möchtest. Dieses Prinzip hilft Dir dabei zu begreifen, das alles was bisher getan wurde, immer auf seinen Ursprung zurück zu führen ist. Erkenne die zusammenhänge und nutze gezielt diese Erkenntnis, um vergangene Taten, gegenwärtig anders zu verursachen.
7. Das Prinzip des Geschlechts
Geschlecht ist in allem. Alles im Universum hat sein Männliches und sein Weibliches Prinzip in sich. Geschlecht oder auch Gender genannt, offenbart sich auf allen Ebenen und ist gleichwärtig mit den ganz eigenen Qualitäten. Es geht dabei nicht um das physische Geschlecht oder um Sexualität, dies bezieht sich auf die archetypischen Eigenschaften des Geschlechts. Das ist die Dualität des Geistes. Das männliche Prinzip des Geistes, entspricht dem objektiven, bewussten, freiwilligen aktiven Geist und das weibliche Prinzip dem subjektiven, unbewussten, unfreiwilligen, passiven Geist. Mit anderen Worten ausgedrückt: Die Männliche Energie steht für Verstand, geben, Zielorientiertheit, Fokus und Kontrolle. Und die Weibliche steht für Intuition, empfangen, Kreativität, prozessorientiertheit und Vertrauen. In einem Gleichgewicht der Prinzipien, ist die Schöpferkraft am größten. Einen Menschen sehen wir als Ausgeglichen an, wenn er eine harmonie von männlichen und weiblichen Eigenschaften lebt. Zum Beispiel im Einklang zwischen Aktivität und Passivität. Mut und Vorsicht, Herz und Kopf.


Komme in Deine vollkommende Energie um Deine Wünsche zu erfüllen und überprüfe regelmäßig ob Du Jing und Jang, Harmonisch zwischen Aktivität und Passivität, die männlichen und die weiblichen Eigenschaften im Einklang in einem ausgeglichenen Verhältnis lebst. Integriere Bewusst die Männlichen und Weiblichen Eigenschaften in Dir in Harmonie und gestalte so dein Leben stück für stück zu Deinem Kunstwerk.
Der Begriff Hermetik leitet sich von Hermes Trismegistos, dem Begründer der Astrologie, dem Entdecker der Alchemie, Hermes, dem Gott der Weisheit der Griechen, oder Thoth, dem Gott der Ägypter, ab. Er lebte in den frühesten Tagen Ägyptens und übertrug diese sieben Prinzipien auf Smaragdtafeln.
Grundsätzlich haben wir hier auf der Erde drei Ebenen der Präsenz - spirituell, mental und körperlich. So wie wir auf der physischen Ebene Grundgesetze in Form der Schwerkraft haben, gibt es sie auch auf der spirituellen Ebene. Ein physikalisches Gesetz beschreibt allgemein, wie die physikalischen Größen, die die Zustände eines physikalischen Systems charakterisieren, zueinander in Beziehung stehen. So beschreiben die hermetischen Gesetze auch die spirituelle Ebene.

Es gibt nur ein spirituelles Grundgesetz, das in 7 Prinzipien der Leichtigkeit unterteilt wurde. Deshalb arbeiten sie alle immer und gleichzeitig. Die 7 Prinzipien beschreiben die Wirkungsweise auf der unsichtbaren und fühlbaren, spirituellen Ebene. Sie wird auch als mentale oder feinstofflich-materielle Ebene bezeichnet. Um es klar zu halten, werde ich nur von den „Prinzipien“ sprechen.

Wir alle werden zu jeder Zeit geistig und emotional von diesen Prinzipien beeinflusst, auch wenn wir uns dessen nicht bewusst sind. Die Auswirkungen auf unser Leben sind größer, als wir uns das jemals vorstellen können. Dies sind Prinzipien des Universums, und da wir Teil des Universums sind, wirken sie sich auch auf uns aus. Wir können diese Grundsätze weder ändern noch umgehen. Deshalb werden sie auch hermetische [undurchdringliche] Prinzipien genannt, aber wir können sie verstehen und mit ihnen lernen, sie anzuwenden. Wenn wir das tun, dienen sie uns als Lebenskompass und zeigen uns immer den besten Weg zu unseren Wünschen. Sie helfen uns, die Mitte zu finden und im Einklang mit dem Universum zu leben.

Energie umgibt uns jederzeit, alles ist Energie, die Gedanken ebenso wie der Körper. Nur die unterschiedliche Dichte ermöglicht es uns, diese Energie mit unseren Sinnesorganen unterschiedlich wahrzunehmen. Es ist die universelle Kraft, die hinter allem am Werk ist und eine natürliche Ordnung offenbart und bewahrt, die in religiösen Kreisen „Gott“ genannt wird.

Alles, was wir brauchen, ist bereits in uns! Die Kraft Gottes ist in uns! Es liegt an uns, ob wir uns weiterhin mit Problemen, Paradoxien und Zufällen auseinandersetzen, das Glück in der Außenwelt suchen und den Eindruck gewinnen, dass wir mit unseren Gedanken machtlos sind. Oder ob wir den Blick auf eine Ebene wagen, die spürbar präsent und den meisten Menschen noch völlig unbekannt ist.
Indem wir bewusst im Einklang mit dieser universellen Kraft arbeiten, entfaltet sich in unserem Leben unglaubliche Magie. Je mehr wir das Studium dieser Prinzipien vertiefen, desto mehr erfahren wir die Hintergründe und eine Erleichterung in unserem Leben.

Ein Zitat von Albert Einstein: „Meine Forschung hat gezeigt, dass hinter der ganzen Welt, mit der wir zu tun haben, ein großer Orchesterdirigent stehen muss, der alles dirigiert und unser Wohl will.“
Ich weise noch einmal darauf hin, dass zu jeder Zeit alle Prinzipien gleichzeitig wirken. Keines ist dem anderen unterworfen. Alle sind gleich und arbeiten im Einklang zusammen. Nutze diese Prinzipien, um Deine Wünsche zu verwirklichen und Dein Leben zu harmonisieren.

Freiwillige auf der Erde, dafür sind wir hier

Schiffreise_Leben_2

Das Leben ist wie eine Schiffsreise!

Eine Geschichte über unsere Reise auf der Erde. Es ist eine Kurzgeschichte, die uns im Zusammenhang mit einer Schiffsreise zeigt, wie wir auf die Lebensenergie und unsere Gefühle zugreifen können.

Eine Inspiration, die Dein Leben verändern kann

Wie jeder wahrscheinlich heute weiß, dreht sich die Welt um Gefühle – Energie –aber wie bekommen wir den Überblick, um ein harmonisches Leben zu führen?

Um den Dschungel der Gefühle bzw. Energien zu durchschauen, ist es notwendig, die Kontrolle darüber zu erlangen, was die Gefühle gerade überwiegend auslöst und so zu verbergen, was ist. Grob gesagt ist es das Denken, im Detail die Bewertungen und Vergleiche, die wir durch unsere Gedanken mit dem Universum teilen. Die Bereitschaft und Umsetzung, neutral mit dem Denken umzugehen, wird den Schleier der Gefühle und Energien lüften.

Das Leben ist wie eine Schiffsreise! Als Besucher dieser Erde segeln wir jeden Tag mit unserem Körper als Schiff auf dem Ozean des Lebens umher. Als Kapitän des Schiffes, das „Ich bin“ oder „Geist“ genannt wird, kümmern wir uns um unsere Besatzung, das heißt um unsere Organe sowie um unser Unterbewusstsein, unseren Geist und unser Denken im Körper. Glücklicherweise tun alle Besatzungsmitglieder zu jeder Zeit das, was sie tun sollen, und helfen uns, wenn es nötig ist, zu überleben, einschließlich des Denkens, das oft so aussieht, als würde es aus der Reihe springen, um das Steuer zu übernehmen. Doch stimmt das? Wir sind die Ursache für alles, was wir in unserem Leben anziehen. Und das alles hat eine tiefere Bedeutung, denn wir sind hier, um zu lernen. Wie wir aus unserer Vergangenheit sehen können, kommen wir mit unserem Denken nicht so einfach an „unser“ Ziel und entwickeln im Laufe der Jahre Krankheiten und negative Gedankenkreise.

Warum haben wir uns nicht mehr um unsere Crew gekümmert?
Zuerst war es die Unerfahrenheit, danach der Glanz der materiellen Welt auf der Weite des Ozeans und damit leichte Unachtsamkeiten, die es uns ermöglichte, ein paar, je nach Kapitän, etwa 5-50 Jahre zu schlummern. Wir schauten viel mehr aus dem Fenster in die Außenwelt auf das materielle Leben und berauschten uns mit Rauschmitteln als auf das, was auf unserem eigenen Schiff, in unserem Körper, also der Auseinandersetzung mit unserem eigenen SEIN, vor sich ging. Auch als unsere Crew uns immer wieder darauf hinwies und sich die Probleme häuften, flüchteten wir mit unserer Konzentration in die Außenwelt und suchten nach Ablenkung und Vergnügen. Aufgrund des kurzlebigen Nervenkitzels, den Vergnügen und Spaß mit sich brachten, entwickelten wir bald eine Sucht und verloren die Kontrolle über unser Schiff. Während unserer Abwesenheit übernahm die Besatzung das Ruder des Schiffes, um das Überleben zu sichern. Daraus entstanden dann einige Zeit später neue Probleme in der neuen Gegenwart, denn die Crew kennt sich nur mit dem Schiff aus, nicht mit der Navigation. Es hat alles super geklappt, weil wir über eine enorme Anpassungsfähigkeit verfügen. Wir können uns so gut anpassen, dass wir eines Tages erkennen müssen, dass unser Schiff, also der Körper, durch unsere jahrelange Abwesenheit viele Beeinträchtigungen aufweist und sich derzeit in negativen Gedankenkreisen zeigt, dass wir etwas ändern sollten. Neben dem Körper litt auch das „Ich bin“, der Geist, der wir sind, der von nun an, wegen der erlenten Muster und Programme, Hilfe suchen muss, erschwert durch Krankheiten, Verlust sozialer Kontakte und schlaflose Nächte.
Und deshalb erzähle ich diese Geschichte, um darauf aufmerksam zu machen und eine Möglichkeit zu geben, dies zu ändern, mit der eigenen Crew wieder harmonisch eins zu werden und ein gesundes Leben zu genießen. Egal welche "unheilbaren" Krankheiten wir entwickelt haben.

Mir wurde früher gesagt:Das Denken der Gedanken, ist gedankenloses Denken. 
Was so viel bedeutet wie: Dass es keinen Sinn macht, über sein Denken nachzudenken.

Und das stimmt, es hat keinen Sinn, über das Denken nachzudenken, denn aus der Illusion der Vergangenheit oder der Zukunft wird keine Lösung entstehen, es existiert nur die Gegenwart, in der etwas geändert werden kann. Beobachte lieber Dein Denken, schaue ihm beim Denken zu: Was denkt er, wie oft und warum?

Lerne Deinen Denken wie einen Freund kennen, um mit ihm zu leben. Solange wir auf der Erde sind, sind wir mit unserer Crew ein Team, egal was wir wollen. Der Kampf gegen das Denken macht genauso wenig Sinn wie der Kampf gegen die eigene Crew auf dem Schiff im offenem Ozean.

Beschäftige Dich mit Deinem Denken, beobachte es und stelle Fragen, um als Kapitän wieder die Führung zu übernehmen.

Wie fange ich an?
Was würdest Du tun, wenn Du als Kapitän eines Schiffes eines Tages aufwachen und erkennen würdest, dass wir auf dem falschen Weg sind, um unsere Ziele, Wünsche und Ideale zu erreichen!? Genau, überprüfe und hinterfrage alles, was Du an, in und mit Dir hast und triff Entscheidungen. Wenn wir unsere Entscheidungen nicht treffen, werden sie von jemand anderem getroffen, beispielsweise vom Denken😉

Nur dann ist es möglich, die Welt der Gefühle zu entdecken und zu verstehen, denn sie ist vorhanden! Niemals in der Illusion der Vergangenheit oder Zukunft, was wir mit unserem Denken erschaffen.

Weitere Antworten auf die Fragen

Was ist das kosmische Gesetz?

Was ist Leben und das Fundament des Planeten, auf dem wir leben?
Was ist getrenntes Bewusstsein oder getrenntes Selbstbewusstsein?

Was verbirgt sich hinter den Träumen?

Was ist Gott?

Warum ist Jesus der Erlöser?
Um das kosmische Gesetz zu begreifen, schauen wir uns zunächst das Gegenteil an. Ein physikalisches Gesetz beschreibt allgemein, wie die physikalischen Größen, die die Zustände eines physikalischen Systems charakterisieren, zueinander in Beziehung stehen.

Und so beschreibt das kosmische Gesetz, auch die 7 hermetischen Gesetze genannt, die spirituelle, feinstoffliche Ebene. Die, die wir nicht sehen und berühren, aber emotional fühlen können.

Das „Kosmische Gesetz“ ist ein Leitfaden dafür, wie das Leben auf der spirituellen, feinstofflichen Ebene funktioniert, die der physischen Ebene immer vorausgeht. Dies ist das Gegenteil, die andere Polarität der physischen Ebene.
Unsere Anwesenheit hier auf der Erde hat die Funktion, uns in unseren weiblichen Aspekten zu festigen.

Deshalb befinden wir uns auf einem weiblichen Planeten. Erkennbar ist dies an seinen großen Wasserflächen, weshalb er auch „Blauer Planet“ genannt wird. Wasser ist ein Symbol für die Emotionen und sie stehen für das weibliche Prinzip.

Unsere Aufgabe hier auf der Erde ist es zu lernen, den Geist von unseren Emotionen leiten zu lassen. Nur wenn wir uns an unser SEIN erinnern, kann es zu einer gleichberechtigten und integrierten Verschmelzung der männlichen und weiblichen Prinzipien kommen.

Das Ungleichgewicht zwischen dem männlichen und weiblichen Prinzip spiegelt sich in vielen Situationen unseres Lebens wider. Sowie in unserem Himmel. Die Sonne ist ein Abbild des männlichen Prinzips und der Mond ist ein Abbild des weiblichen Prinzips. Wir können das Ungleichgewicht schon am Größenverhältnis dieser beiden Himmelskörper erkennen. Durch die Beobachtung des allgegenwärtigen Strebens nach Harmonie im Leben wird deutlich, in welche Richtung sich die Lernaufgabe hier auf der Erde bewegt. Es ist wichtig, die Prinzipien so in Einklang zu bringen, dass das weibliche und das männliche Prinzip, Sonne und Mond, Mann und Frau gleichberechtigt wirken, um die Grundlage für unsere Bewusstseinsveränderung zu schaffen. Erst wenn sich „der Mensch“ an sich selbst, das Ich bin, sein SEIN erinnert und dadurch die unterschiedlichen Polaritäten von Geist und Materie erfährt und akzeptiert, kann er eins mit sich selbst werden und das Abenteuer Leben beginnen. Ohne diese Einheit beider Polaritäten beschränkt sich das Leben auf das vorhherrschende Prinzip, was sich dann als sehr Materiell oder Emotional ausdrück.

Das Gesetz der Polarität zeigt uns den Zusammenhang und das wirken der beiden verbundenden Pole. Ähnlich wie bei einem Thermometer. Heiß und kalt. Beide sind untrennbare Teile des Thermometers, des Großen und Ganzen, des Göttlichen. Das eine kann nicht ohne das andere existieren, ohne dass dabei die Göttlichkeit, Einheit und Vollkommenheit verloren geht.

Doch genau das ist passiert! Durch die Verleumdung des weiblichen Prinzips, der Emotionen und der Spiritualität können wir unsere Göttlichkeit hier auf der Erde nicht erfahren. Denn es schließt die Äquivalenz dieser beiden Pole ein.

Das Leben in nur einer vorherrschenden polaritären Energie ist nur ein Teil der Illusion des Lebens, die die ungelösten Herausforderungen der Getrenntheit in eine Erfahrung von Wettbewerb, Kampf und Verteidigung verwandelt. In unserem irdischen Leben kann dies gemeinsam erlebt werden. Vor allem, wenn man das Leben vom Kopf her, vom Kopf aus zu meistern versucht. Dadurch entstehen Konflikte in unserer irdischen Erfahrung, die uns auf das Ungleichgewicht aufmerksam machen und uns sanft auf den Weg der Verwirklichung führen.

Negative Gefühle, das Verhalten anderer Menschen und darüber hinaus Veränderungen im Körper sind nur liebevolle Hinweise des Lebens, die uns zu unserem gewünschten Weg führen.
Um die gesamte Natur des universellen Bewusstseins, die Vollkommenheit, die Essenz leichter zu erfassen, schauen wir uns gemeinsam das entgegengesetzte getrennte Bewusstsein an.

Das Leben auf der Erde ist von unterschiedlichen Perspektiven und Blickwinkeln durchdrungen, die das EINE aus unterschiedlichen Perspektiven anders erscheinen lassen.

Der Blickpunkt eines getrennten Menschen wirkt sich Grundlegend auf zwei Arten aus:
1) Die Betrachtung erfolgt allein von einem einzigen Standort aus
2) Die Betrachtung ist eine Mischung aus der Meinung des Menschen, die Sicht von nur einem einzigen Standort aus zu sehen und den programmierten Überzeugungen eines Menschen

Die meisten Menschen betrachten die Dinge im Leben aus einem begrenzten Blickwinkel, von nur einem Punkt aus, sie sehen nur ein Teil des Puzzles, was es ihnen nicht erlaubt, das ganze Bild zu erkennen. Dies resultiert aus der Tatsache, dass sich Individuen in Wirklichkeit körperlich von anderen, ICH und DU, getrennt sehen, was die Trennung aus der „WIR“-Perspektive darstellt. Ein Puzzleteil (Blick aus nur einem Blickwinkel) ist im Verhältnis zum gesamten Puzzlebild (Vollkommenheit) getrennt, das mehrere Puzzleteile (Winkel) umfasst, um vollkommen zu sein. Deshalb sprechen wir vom „Getrennten“, was eine Unvollständigkeit des Gesamtbildes bedeutet.

Wenn ein Individuum in jungen Jahren sein Leben nur aus einer Perspektive lebt, entwickeln sich bestimmte Erfahrungen zu „Überzeugungen“, die „Gewohnheiten“ und „Programme“ schaffen. Aufgrund der vorherrschenden Energie des Ego bilden wir uns Meinungen über die aktuelle Situation, die je nach Erfahrung und Absicht als Programme weiter im Unterbewusstsein gespeichert werden.

Das betrachten einer Sache aus nur einem Blickwinkel, verhindert das erkennen des „ganzen Bildes“. Trennung ist das Gegenteil, die Polarität, der Vollkommenheit/Einheit.
Getrenntheit = Ego
Vollkommenheit = Universales Bewusstsein / Gott

Der Bewusstseinsgrad einer Person stimmt normalerweise mit den Überzeugungen und der Programmierung überein. Da das Bewusstsein dominant ist, passt es sich bei einer Bewusstseinsveränderung unabhängig davon, ob ein höherer oder niedrigerer Zustand erreicht wird, an den aktuellen neuen Bewusstseinszustand an. Dies offenbart die Möglichkeit, mit Bewusstseinserhöhung alte Überzeugungen und Programmierungen zu überwinden.

Selbst Bewusstsein erzeugt Getrenntes Bewusstsein.
Um den daraus ergebenen veränderten Blickwinkel zu erhalten, hilft es uns, die Chronologie zu begreifen. Schauen wir uns von oben, die Arten der Grundlegenden Blickpunkte eines getrennten Menschen, erneut an.
1) (Die Sicht erfolgt allein von einem einzigen Standort aus) ist = das getrennte Bewusstsein und
2) (Die Sicht ist eine Mischung aus der Meinung des Menschen, die Sicht nur von einem einzigen Standort aus zu sehen und den programmierten Überzeugungen eines Menschen) = das getrennte Selbst Bewusstsein

Getrenntes Selbst Bewusstsein zu haben bedeutet, alles begrenzt aus einem Blickwinkel zu sehen, an der Stelle, wo das „getrennte Selbst“ sich gerade im Bewusstsein befindet. Es bedeutet das Leben aus einem tatsächlichen physischen Blickwinkel aus zu sehen oder auch von dem Blickwinkel aus, mit den Überzeugungen und Programmierungen eines Menschen. In beiden Arten ist der Blickwinkel stark begrenzt. Und das ist sehr wichtig zu begreifen, weil daraus Grundlegend alle Probleme auf dieser Welt entstehen.

Gehen wir noch tiefer hinein.
Auch der Umfassendste Blickwinkel eines getrennten Selbst Bewusstsein, kann auf andere Menschen „eng-stirnig“ wahrgenommen werden, weil die Ansicht nach wie vor, eng/getrennt, nur aus einem bestimmten Blickwinkel entnommen wurde. Dinge die um einer Situation herum, aus anderen Blickwinkeln geschehen, können somit gar nicht von einem Menschen mit einem getrennten Selbst Bewusstsein wahrgenommen werden. Somit ergibt sich auch die sinnlosigkeit, des Beschuldigen eines Menschen, der engstirnig ist. Dieser Mensch sieht aus dem Getrennten Selbst nur „Stücke“ in der Welt, die eine Erweiterungen seines Selbst sind. Alles in der erlebten Welt, wird unweigerlich immer wieder zu einer Erweiterung des getrennten selbst.

Im folgenden Beispiel lässt sich das aus den allgemeinen physischen Erfahrung erkennen. Wir alle kennen Einteilungen in, „dein“ und „mein“. Dein Auto, dein Land, dein Essen, dein Revier, deine Frau, deine Kinder, dein Vergnügen, dein Spaß und so weiter. Durch die Indentifizierung des getrennten Selbst, als Erweiterung von sich Selbst, kommt es dazu das dann diese Menschen nur noch ihre Frau und ihr Kind unterstützen, und das nur, weil es ihre Frau oder ihr Kind ist. Das Problem entsteht dabei durch den Glauben und die Bewertungen, die deine Frau und dein Kind als wichtiger oder besonderer empfinden lässt, egal aus welchem Grund. Indem die Menschen so verfahren, sich so „verfahren“, werden andere Frauen und Kinder mit weniger bis gar keiner Sorge und Beachtung behandelt.

Jetzt stellen wir uns das einmal, dieses getrennte Selbst Bewusstsein, in der Vogelperspektive auf der ganzen Welt vor. Erstaunlich erschreckend, nicht wahr!? Denn es kann nicht jeder mit seinem getrennten Selbst recht haben, es können nicht alle Recht haben. Und so kommen auch Kriege zu stande. In der Geschichte gab es noch keine Nation, die ohne den glauben an Gott in den Krieg gezogen ist, selbst die Nazis nicht. Alle glaubten das Gott auf ihrer Seite war und im Recht sind. Doch wer hat unrecht, der einen Krieg anfängt!? Der Vorgestellte Gewinn aus einem Krieg, ist die Erweiterung von sich-selbst, die sich immer weiter ins Detail erweitert und so das Gegenteil eines „größeren Bildes“ erzeugt. Dies zeigt sich in selbst-zentriertheit und selbst-sucht. Wenn dies in Extremer Form betrachtet wird, dann würden wir Menschen dieses Phänomen, als „Zombie“ bezeichnen. Denn das Bild wird durch die Erweiterungen immer kleiner, bis nach sich-selbst, nichts mehr da ist, der sich Erweitern könnte. Das wird auch als der „Geistige-Tod“ bezeichnet. Doch folgt auch nach diesem Tod, wieder eine Geburt.

Aus einer noch höheren Ebene betrachtet, da alles im Universum aus demselben „Stoff“ besteht und im wesentlichen miteinander verbunden und abhängig ist, können wir nicht wirklich abgetrennt sein. Wir können nur eine vollkommene Illusion des getrennt sein durch das Denken und den Glauben erzeugen. Und dann handeln wir, als wenn wir getrennt von allem wären, doch sind wir immer noch mit der Quelle verbunden. Die Menschen die wahrlich glauben das sie getrennt von allem sind, werden sich auf sich selbst fokusieren und somit ihre Aufmerksamkeit und Energie auf sich selbst richten, was natürlich zur 'selbst'-sucht führt.

Es ist sehr wichtig dieses Thema zu begreifen, weil Selbstsucht die REALE Wurzel von allen Problemen ist, die existieren.
Streit, Ungerechtigkeit, Unstimmigkeiten und das nehmen von anderen Geschöpfen - wie die Umwelt, sind Ausläufer der einen tiefen Pfahlwurzel. Sie entstehen dort wo es getrenntheit und Selbstsucht gibt. Und wo es sie gibt, treten Versuche auf, um von anderen zu bekommen, was sie selbst nicht haben. Ebenso sind Geld, Habgier, Begierde, Krieg, Eitelkeit, Politische nachlässigkeiten und so weiter, auch nur Ausläufer von der einen realen Wurzel. Es ist auf seiner eigenen verzerrten Art und Weise logisch.

Durch das erkennen des getrennten Selbst Bewusstseins, das Zerbrechen der Illusion des Getrenntseins, indem wir 'Selbst'-lose Liebe, 'Selbst'-Aufopferung, Führsorge und geben leben, erlangen wir Universales Bewusstsein wieder. Die Erleuchtung.

Wenn wir anstatt Menschen zu beschuldigen, denen die begrenzt sind lieber die Hand reichen, werden wir nicht nur den anderen helfen eine Erfahrung zu machen, die den Blickwinkel bzw. das Bewusstsein erweitern kann, sondern auch, unser Bewusstsein erhöht.

Gebe und du wirst bekommen!
Die Erfahrungen die wir machen, während wir schlafen, werden Träume genannt. Das Träumen, was aus unserem inneren kommt, kann Gelegenheiten, Lektionen und Erfahrungen offenbaren, die wir im inneren genauso bewusst Wahrnehmen können, wie die in der Außenwelt. Die Menschheit beschäftigt sich bereits über viele Jahrhunderte mit dem Träumen. Aufzeichnungen aus dem alten Ägypten, 1300 v. Chr., beweisen, das schon damals sich die Menschen näher mit den Träumen beschäftigt hatten und ihn einen hohen Stellenwert gaben. Träume können hellseherische oder vorausahnende Visionen sein, außerkörperliche Erfahrungen, übersinnliche Erfahrungen, intuitive Lösungen offenbaren, unterbewusste Programme aufzeigen und einiges mehr. Sie sind der Spiegel der äußeren erlebten Erfahrungen, verpackt in einer, Symbolartigen belebten Darstellung, die als Entwicklungsmittel betrachtet werden sollte. Nur durch das bewusst werden der dreifachen Natur, können Vorteile aus der Traumdeutung gewonnen werden. Durch das bewusste integrieren unseres aufgespaltenen Bewusstseins, ist es Möglich das volle Potenzial der Träume zu nutzen.

Diese verschiedenen Übungen sind, um das ganze Potenzial der Träume zu nutzen, hilfreich:
1. Erweiterung des Wach-Bewusstseins in den Traum hinein
2. Erweiterung eines Traums in das Wach-Bewusstsein hinein.
3. Tägliches Überprüfen der Träume
4. Affirmationen

Träume die du erstmal ignorieren solltest:
Körperliche Erkrankungen oder Störungen, mentale Störungen im bewussten oder im unterbewussten Bereich, beeinflussen die Traumerfahrung und können diese beherrschen oder sogar erzeugen. Daher ist die Bewusste Wahrnehmung des eigenen Gegenwärtigen Körperlichen Zustands, bei der Traumdeutung, wichtig.
Gott ist für mich die Quelle, die Energie. Die Essenz des Lebens. Reines vollkommenes Bewusstsein. Das Leben selbst, das Universum was alles existierende und reale beinhaltet. Sie ist keiner Religion oder einer anderen Menschlich möglichen Denkweise zugehörig. Sie ist viel mehr die Grundlage auf der Religionen gegründet wurden, das Leben selbst. Religionen haben verschiedene Namen für diese Quelle des Lebens, doch geht es bei jedem Glauben immer um die Energie, die uns umgibt, die Kraft, die uns am Leben hält und die uns aus einer anderen Ebene führt. Die Höhere Macht oder die höhere Gewalt, wie sie im allgemeinen gennant wird.
Im Grunde geht es bei Jesus nur um das Bewusstsein, welches Jesus hatte. In selbstloser Liebe zu leben, Demütig und Gebend. Sich als Eins mit der Universalen Quelle zu betrachten und sie durch sich selbst, zu anderen, fließen lassen. Nicht gebend und nehmend in der Getrenntheit davon, wie es die meisten praktizieren, welches die Probleme in der Welt erzeugt! Deswegen wird in der Bibel von "Jesus der Erlöser" gesprochen. Jesus = das selbstlos Liebende Bewusstsein, erlöst uns aus der Getrenntheit des Egos und lässt uns wieder eins mit allem werden, sofern wir das erkennen und uns dafür wahrhaftig Entscheiden.
manifest_EN_www

Ursachen, warum Deine Vorstellungskraft nicht zum Ausdruck kommt

Jeder im Leben manifestiert jederzeit seine Realität, ob bewusst oder unbewusst. Manifestation (von lateinisch: manifestare ‚fühlbar machen‘) bezeichnet das Sichtbarwerden oder Enthüllen von Dingen aller Art, die zuvor unsichtbar oder formlos waren.

Manifestieren bedeutet also nichts anderes, als etwas im Außen sichtbar oder greifbar zu machen, was bisher nur in deinem Inneren, in deinen Gedanken, in deiner Vorstellung existierte.
Durch das Manifestieren überträgst du die gewünschte Energie deiner Vorstellung aus dem Bewusstsein in dein Unterbewusstsein, wodurch deine Vorstellung im Leben sichtbar wird.

Dies kann durch freie Vorstellungskraft oder durch geführte Affirmationen geschehen. Auf jeden Fall haben wir Wörter, die wir für diese Vorgänge verwenden und die eine entsprechende Wirkung offenbaren. Die Wirkung der von uns verwendeten Wörter hängt von der individuellen Geschichte hinter dem Wort ab, die jeder in seinem persönlichen Wörterbuch gespeichert hat. Dies ist entscheidend für eine erfolgreiche gezielte Manifestation. Überprüfe die Bedeutung der von Deinen gesagten Wörter und nutze das Wissen, um sich auf die gewünschte Schwingung auszurichten. Um den Wesen helfen zu können, habe ich darauf geachtet, Wörter aus dem öffentlich anerkannten Raum und deren Definitionen zu verwenden, die Sie in jedem öffentlichen Wörterbuch für Deine Sprache finden kannst. Die Anpassung an ein und dieselbe Sprachschwingung erleichtert uns die Unterstützung der Entwicklung.

Durch Gespräche mit Wesen und durch meine Sichtweise erkenne ich genau, warum Manifestationen nicht zum gewünschten Erfolg führen.

Ich zeige Dir hier anhand einzelner gebräuchlicher Begriffe im Zusammenhang mit den Gesetzen, warum Vorstellungen nicht umgesetzt werden können.

Brauchen: Wenn Du etwas brauchst, dann hast Du es nicht. Es zeugt von einem Mangel, dem Fehlen dessen, was Du brauchst. Aber um Deine Vorstellungskraft zu manifestieren, ist es notwendig, Fülle zu haben. Schon jetzt das zu sein, was du willst. Stelle es Dir also jetzt so vor, als ob Du es bereits hättest.

Wünschen: Wünschen impliziert auch einen Mangel, eine Unsicherheit, die kein klares Ziel definiert. Mit Ihnen gibst Du die Möglichkeit, dass etwas Unerwartetes in Dein Leben kommen kann. Wer nicht führt, der wird geführt. Finde Sicherheit im Verständnis der kosmischen Gesetze und verwandel Deinen Wunsch in ein konkretes Ziel. Eine klare Zielsetzung ist eine Grundvoraussetzung für den Erfolg.

Wie: Wenn Du Dir Sorgen darüber machst, wie Du Dein Ziel erreichst, ist das ein weiterer Mangel. Es bezeugt, dass Du dem Universum nicht traust, wodurch Du die Universellen Wege blockierst und die Manifestation verhinderst. Überlege Dir selbst, was Du willst. Wie man es bekommt, ist die Aufgabe des Universums. Gottes Wege sind unergründlich, somit lassen wir sie walten.

Wann: Deine investierte Energie bestimmt, wann Dein Wunsch in Erscheinung tritt. Die Frage nach dem 'Wann' verrät Ungeduld, die zeigt, dass dem Universum nicht völlig getraut wird. Komme in das natürliche vollkommene Vertrauen und lasse Deine Vorstellung los, gebe sie dem Universum ab, damit sie sich manifestieren kann.

Werde: „Ich werde empfangen“ verrät die Vorstellung in der Zukunft. Auf der mentalen Ebene gibt es jedoch nur die Gegenwart auf der manifestiert werden kann: „Ich habe empfangen“. Daher wird Deine Manifestation nicht den gewünschten Erfolg haben, denn wir müssen das sein, was wir anziehen wollen.

Nicht: Wenn Du etwas nicht willst, ziehst Du es automatisch in dein Leben. Die Energie, die Du mit dieser Verneinung aussendest, zeugt von Mangel in Form von Ablehnung und zieht automatisch Verneinung an. Das Leben ist die Vollkommenheit selbst. Richte Deine Konzentration auf den anderen Pol und nutze Deine Aufmerksamkeit, um Energie von dem abzuziehen, was Du nicht willst. Nur wenn wir im Einklang mit dem Universum schwingen, können Manifestationen gezielt gelingen.


Eine ergänzende Erklärung zur Schwingung

Alles schwingt im Rhythmus des Universums, nach dem Prinzip des Universums. Jedes Objekt besteht aus Atomen, die ständig in Bewegung sind. Die Geschwindigkeit bestimmt, ob ein Objekt fest, flüssig oder gasförmig erscheint. Die Schwingungen überschreiten den Bereich der Materie und umfassen Klang, Licht und die Essenz unserer Gedanken. Wir kommunizieren mit dem Universum durch die Schwingungsfrequenz unserer Gedanken und Gefühle. Durch die Wirkung der Resonanz manifestieren sich die Ereignisse, denen wir im Leben in der Realität begegnen.

Um die gewünschte Fülle zu manifestieren, ist es notwendig, die Schwingung mit der kosmischen Schwingung zu synchronisieren. Die Transformation beginnt mit der Nahrung der Gedanken. Was Du denkst, beeinflusst Deine Gefühle durch vergangene Ereignisse und bestimmt somit die Schwingung, die Du anziehst. Ob bewusst oder unbewusst.
Für deinen Selbstversorger-Garten
Interessante weitervermehrbare genetisch stabile Sorten