Zu Produktinformationen springen
1 von 1

Benjis seeds

Beinwell [Symphytum officinale]

Beinwell [Symphytum officinale]

Normaler Preis €3,00 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €3,00 EUR
Stückpreis €6.000,00 EUR  pro  kg
Sale Ausverkauft
Versand wird beim Checkout berechnet
Saatgut

Beinwell ist eine alte mehrjährige Tee-, Dünge- und Heilpflanze, die seit der Antike bekannt ist und in Europa, Nordafrika und in West- sowie Zentralasien weit verbreitet ist. Wild kommt die Art in Europa vor, hauptsächlich an feuchten Standorten wie Bach- und Grabenrändern. Die kräftige und widerstandsfähige Staude entwickelt purpurrote bis hellviolette Blüten, die viele Insekten anziehen. Als Medizin werden die stark Ausläuferbildenden Rhizome genutzt, die äußerlich zur Wundheilung sowie zur Linderung von Knochenbrüchen, Sehnenentzündungen und Schwellungen beitragen. Eine Jauche aus der Pflanze ist ein hervorragender Stickstoff, Phosphor und Kalium Dünger und stärkt die Widerstandskraft von Pflanzen gegen Schädlinge und Pilzkrankheiten.

Allgemeine Informationen
Pflanzenfamilie: Boraginaceae
Lebenszyklus: Mehrjährig
Tage bis zur Ernte: 100 Tage
Pflanzenhöhe ca.: 100 cm
Wurzeltyp: Tiefwurzler, ausläuferbildend
Nährstoffbedarf: Mittelzehrer
Wasserbedarf: Mittel
Winterhärte: bis -30°C
Standort: Sonnig bis halbschattig
Boden: Durchlässig, moist, feucht, leicht lehmig, humos

pH-Wert: 6,5 bis 7,5

Informationen zur Aussaat und Pflanzung
Keimtyp: Dunkel- und kaltkeimer
Saattiefe: 1 cm
Optimale Keimtemperatur: 3-5°C
Keimzeit: 20-30 Tage
Pflanz-, Reihenabstand: 50x50 cm

Optimale Mischkultur: 
Ungünstige Mischkultur: 


Subtropen Klima (Mediterran) (z. B. Portugal, Spanien, Italien)
Säe direkt von November bis Januar ins Freiland oder Vorkultiviere in kleinen Töpfen von Januar bis April mit einer künstlichen Stratifikation.

Gemäßigtes Klima (z. B. Deutschland, Schweiz, Polen)
Säe direkt von März bis Mai oder im Herbst von Oktober bis November ins Freiland oder Vorkultiviere in kleinen Töpfen von Februar bis Mai oder im Herbst von September bis November.

Allgemein
Die Keimung der Samen ist von Natur aus unregelmäßig und benötigen eine Kälteeinwirkung um 0°C von 5-6 Wochen. Ersatzweise ist eine künstliche Stratifikation im Kühlschrank möglich. Säe direkt in Reihen aus. Bei der Vorkultur säe die Samen in kleine Töpfe und lasse die Sämlinge bis zu den ersten sichtbaren Beinwellblättern heranwachsen. Danach pflanze die vorgezogenen Pflanzen aus den Töpfen direkt in das Freiland. Das pflanzen der Setzlinge ins Beet erfolgt ab dem 2. Blattpaar nach den Keimblättern.
Beinwell bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit einem feuchten, durchlässigen, humosen und sandigen Lehmboden. Bereite den Boden mit abgelagertem Tiermist vor. Staunässe vermeiden.

Zusätzliche Tipps
Ein halbschattiger Standort ist ratsam, bei geringen Wasservorkommen. In voller Sonne gedeiht er nur auf ausgesprochen feuchten bis nassen Böden. Um zügig einen feinen, krümeligen und durchlässigen Boden zu erhalten, empfiehlt sich eine zusätzliche Einarbeitung von Pflanzenkohle und Urgesteinsmehl.

Vermehrungsart
Die Ausbreitung erfolgt über Samen oder durch Wurzelteilung.

Pflanzen Pflege
Nach den ersten Frösten im Spätherbst ist ein Rückschnitt der Pflanze empfehlenswert, damit sie im nächsten Jahr kräftiger austreibt und eine unkontrollierte Verbreitung durch Samen zu verhindert. Regelmäßige Wassergaben bewirken ein stabileres Wachstum. Mit Tiermist vorbereitete Beete und die Pflanzung in Mischkultur, ersetzt zusätzliche Dünge gaben.

Keimfähigkeit der Samen: 1-2 Jahre

Andere Namen
Botanische Namen: Symphytum officinale
Englische Namen: Comfrey, Common comfrey, True comfrey 
Deutsche Namen: Beinwell, Beinheil, Beinwurz, Echter Beinwell, Bienenkraut, Wundallheil, Eselohrwurz, Milchwurz, Schadheilwurz, Wallwurz
Portugiesische Namen: Confrei, Consolda
Spanische Namen: Consuelda
Französische Namen: Consoude, Confée, la consoude

  • Im Einklang mit der Natur hergestellt
  • Alle Samen und Setzlinge sind Genetisch stabil zur weiter Vermehrung
  • Unser Saatgut wird stets in regelmäßigen Abständen auf Keimfähigkeit überprüft
Vollständige Details anzeigen